14.09.2017

Selbstgemachte Currywurstsauce [Rezept]

Wir alle haben doch die typische Currywurst mit der roten Currysauce schon einmal verschlungen. Es gibt sie in der Wurstbude um die Ecke, oder als Fertiggericht im Laden. Wobei ich letzteres nicht mag und für völlig überteuert halte.

Vor einer Weile dachte ich mir dann, "So eine Wurst mit Currysauce wäre jetzt toll!" Also habe ich mich gleich dran gemacht, einen Versuch zu starten und diese Sauce nachzumachen. Nachdem die Sauce vom Mann als sehr gut und dem Original entsprechend empfunden wurde, gibt's nun mein (ganz einfaches) Rezept für Dich! Ich sage Dir jetzt schon, dass Du dazu zwar nicht allzu viele Zutaten und Kenntnisse brauchst, dafür aber schon etwas Zeit mitbringen musst.


Für 2-3 Personen brauchst Du: 

4-5x Wurst (Ich habe weisse Bratwürste genommen)

Für die Sauce:

2 Dosen Tomatenmark
1 grosse Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Tomaten
0.5l Gemüsebrühe / Gemüsebouillon
2 EL Currypulver mild 
2 EL Currypulver scharf
Etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver
2-3 EL Zucker
1 EL Essig 


Und so geht's:

Zwiebel und Knoblauchzehe klein schneiden, in der Pflanne mit wenig Öl oder Butter andünsten. Tomaten waschen, klein schneiden und ebenso in die Pfanne geben, andünsten bis sie matschig werden. Dabei stetig etwas umrühren, damit nichts anbrennt. Die angemachte Gemüsebrühe in die Pflanne schütten, Zucker beifügen und 10 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

Anschliessend das Tomatenmark, Currypulver, etwas Pfeffer, etwas Paprikapulver und den Essig in die Brühe geben, gut umrühren. Eigentlich hast Du ab diesem Punkt nicht mehr viel zu tun, ausser das gelegentliche Umrühren während dem Reduzieren. 

Reduzieren heisst im Übrigen nichts anderes als Einkochen um den Wassergehalt zu reduzieren und den Geschmack zu verstärken. Natürlich könnte man hier auch auf Maizena (Stärke / Saucenbinder) zurückgreifen, - ich persönlich bin aber überzeugt, dass geschmacklich grosse Unterschiede entstehen und die Sauce nicht halb so intensiv schmeckt. 

Ich habe die Sauce 1.5 Stunden unter gelegentlichem Umrühren ohne Deckel eingekocht, bis die typische Konsistenz der Sauce erreicht wurde. Du kannst Die Sauce so belassen, oder aber Du schnappst Dir noch den Stabmixer um die Zwiebel- & Knoblauchstücke zu pürieren und fertig ist die Sauce. Die Würste schneidest Du in Stücke und brätst diese in einer Bratpfanne in Öl an, bis diese schön braun sind. Du kannst natürlich jede erdenkliche Wurst nehmen, ich habe aber weisse Bratwürste verwendet. Die warme Sauce über die Würste geben et voilà, Deine eigene Currywurstsauce ist entstanden. Eigentlich ganz einfach oder? 

Du kannst das Rezept natürlich auch nach Deinen Prinzipien abändern, sprich anstatt Zucker, auf Süssstoff zurückgreifen. Ich bin gespannt, falls Du das Rezept nachkochst, wie Du die Sauce findest. Also lass es mich wissen. :-)





Kommentare:

  1. Danke für dieses tolle Rezept. Jetzt habe ich richtig Hunger drauf =)


    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Das schreit doch nach Currywurst oder? Falls Du es ausprobierst bin ich echt gespannt wie Du sie findest!

      Liebe Grüsse Mona

      Löschen

Teile mir Deine Meinung mit ...